Vision und Mission - kontemplation-in-aktion.de

 

Vision

Das Gebet - und auf besondere Weise das kontemplative Gebet - ist ein entscheidender Schlüssel für die Wandlung des Einzelnen und für Veränderung  in  christlichen Gemeinschaften, Kirche und Gesellschaft. Denn es schärft unsere Wahrnehmungsfähigkeit, löst von Fixierungen und verbindet uns mit einer tieferen Realität, welche die Dinge in uns und um uns zu wandeln vermag. Es wandelt uns selbst und lässt unser Gespür und unseren Einsatz für die Bewahrung der Schöpfung, für Frieden und Gerechtigkeit wachsen.

 

Die Initiative „Kontemplation in Aktion" lebt daher aus der Vision:

- dass das Jesusgebet nach dem Grieser Weg immer mehr Menschen bekannt  und erfahrbar wird.

- dass sich in immer mehr christlichen Gemeinden und Gemeinschaften Menschen zum Jesusgebet in offenen Meditationsgruppen treffen können.

- dass es eine wachsende Zahl an Exerzitienhäusern und Geistliche Zentren gibt, die auch mehrtägige Kontemplative Exerzitien nach dem „Grieser Weg“ im Programm haben.
 
- dass sich ein wachsendes regionales, nationales und  internationales Netzwerk für das Jesusgebet nach dem  „Grieser Weg“ bildet.

- dass von der Qualität dieses spirituellen Weges Kraft und Klarheit ausgehen.
Wir vertrauen und hoffen, dass das Senfkorn unserer Vision ein großer Baum voller Leben werden wird (Mt 13,31-32), ein Weinstock in Saft und Kraft (Joh 15,5); ein Sauerteig, der vieles durchwirkt (Mt 13,33).
 
 

Mission

Die Initiative "Kontemplation in Aktion" wendet sich an alle, die sich in der Vielfalt der modernen Welt nach einer einfachen Gebetsform sehnen.
„Kontemplation in Aktion“ hat zum Ziel,  Menschen, die die spirituelle Seite ihres Lebens entdecken oder wieder pflegen wollen, mit dem Jesusbegebet vertraut zu machen. Aus der Kontemplation erwächst Gemeinschaft,  Kreativität und Fruchtbarkeit. Kontemplation drängt von einer inneren Quelle her nach einem „Mehr“ an Leben und will mit anderen geteilt werden. Die Verbindung mit dem Weinstock lässt die Rebzweige Frucht bringen (Joh 15,5).
 
Im Folgenden sind einige „Zweige" der Initiative genannt, in die die Kraft der Kontemplation fließt:
 
Weitergabe: Die Ausbreitung des kontemplativen Betens mit dem Jesusgebet ist erstes Anliegen der Initiative.

Öffentlichkeit: Durch die Internetseite wird das kontemplative Gebet innerhalb und außerhalb unserer Kirchen einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.
 
Information: Wir machen auf Personen, Angebote und Gruppen im Bereich Kontemplation aufmerksam und erleichtern allen Suchenden die Kontaktfindung.
 
Vernetzung: Die Initiative fördert die regionale, nationale und internationale Vernetzung, die  Kontaktaufnahme untereinander und regt zu Austausch von Erfahrungen und Ideen an. Das gemeinsame Beten von Christen unterschiedlicher Konfessionen stärkt die Ökumene. 
 
Neuordnung: Die Initiative will Hilfen und Kontakte anbieten, kontemplatives Gebet und aktives Alltags- und Berufsleben miteinander zu verbinden. Auf dem kontemplativen Weg geschieht Neuordnung des eigenen Lebens, der Gewohnheiten, Beziehungen, Sicht- und Lebensweisen in konkreten, oft in kleinen Schritten. Diese Schritte wollen in Kontakt mit anderen wahrgenommen, zum Ausdruck und zur Umsetzung gebracht werden.